Neues Schloss (Newcastle) und der erste Fisch

Um uns schon ein wenig auf Sydney vorzubereiten, besuchten wir zunächst die etwas größere Stadt Newcastle (ca. 500.000 Einwohner). Das eher ruhige Städtchen gefiel uns ganz gut. Wir besichtigten die alte Festungsanlage Ford Scratchley, wobei uns ein wiedermal gesprächiger Australier und Mitarbeiter der Anlage eine Menge über dessen Geschichte erläuterte. Weiterhin gab es einen Leuchturm zu sehen, dessen Weg dorthin künstlich aufgeschüttet wurde und oft von Wellen überspült wird (Flipflops tragen ist sehr ratsam).

Beim Bummel durch die Stadt genehmigten wir uns lecker Fish ’n Chips und auf dem Rückweg genossen wir die schöne Aussicht über die Stadt auf dem kostenlosen Town Tower. Auf der Weiterfahrt hielten wir an einem Supercheap (Auto- und Campingladen), um unsere vor 2,5 Monaten gekaufte Luftmatratze umzutauschen. Und siehe da: es hat geklappt.

Coffs Habour Sydney Strauss

Bei der Rausfahrt von Newcastle hielten wir noch bei einem Nature Reserve, wo wir unter anderem das erste Mal einen Wombat und ein Pfau sehen konnten. Alle anderen Tiere, wie Kangeroos und Vögel jeglicher Art, sahen wir ebenfalls, aber erstaunten uns nicht sehr, da wir diese Erfahrung ja schon in der freien Natur machen konnten

Coffs Habour Sydney Natur

Nach einer Nacht auf einer Restarea direkt am See Macquari, wo es nicht so genau beschildert war, ob Camping erlaubt war, packten wir uns noch nasses Zelt (der Regen scheint uns nun zu verfolgen) ein und fuhren weiter nach Sydney. Wir waren erstaunt, dass die Spritpreise um Sydney günstiger sind und tankten gleich erstmal voll.
Um vor dem Trubel der Großtadt noch einmal die Ruhe zu genießen, fuhren wir in den von Sydney nördlich gelegenen Ku-ring-gai Chase National Park. Wir entdeckten die die ruhig gelegene Apple Tree Bay, wo wir unseren Vormittag verbrachten. Yvi erkundete die Gegend bei einer Wanderung über die Berge und Lars übte sich in Geduld beim Angeln.

Coffs Habour Sydney Wanderung

Mit Erfolg: drei Fische blieben an seinem Haken hängen. Einer hat sich am Land wieder entwunden, einer erregte zu viel Mitgefühl bei Lars und wurde wieder in die Freiheit entlassen, aber einer landete am Abend in der Pfanne. Es gibt nichts besseres als frischen, selbst gefangenen Fisch – mhmm lecker!

Coffs Habour Sydney Fischen Angeln Coffs Habour Sydney Fisch braten

Danach ging’s auf in die Millionenmetropole….

weitere Bilder in unserer Gallery

Kommentare

2 Antworten auf „Neues Schloss (Newcastle) und der erste Fisch“

  1. Alles Gute im neuen Jahr und für Euren weiteren Auslandsaufenthalt
    die besten Wünsche sendte Euch eine entfernte Verwandte.
    (Cousine Deiner Oma Christel).

  2. Na, bei dem Riesenfisch müsst ihr unbedingt auf Eure Linie achten, damit dort nix aus den Fugen gerät ;-)

    Viel Spass noch

    Zoppel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.